Tatenlabor - Deine Idee mit uns

Aktuell:

2017 starten wir mit Projektwerkstätten an folgenden Terminen:

 

 

  • 4.-5. Februar 2017 - Ort : Grietgasse 1, 07743 Jena
  • 26.-27. März 2017, Ort : Kinder- und Jugendzentrum Klex, Fregestr. 3, 07747 Lobeda
  • 27.-28. Mai 2017, Ort : Winzerla
  • 22.-23. Juni 2017, Ort : noch offen

 

Der Weg zum Miteinander

 

Menschen kommen nach Jena, um hier zu studieren und zu arbeiten. Sie kommen auch, weil Jena ihnen mehr Sicherheit verspricht als ihre bisherige Heimat. Wer nach Jena kommt, hat oft viel zurückgelassen, bringt aber auch viel mit: Lebenserfahrung und eine Persönlichkeit, individuelle Bedürfnisse und Interessen – und viele kreative Ideen und Vorstellungen! Mit dem „Tatenlabor“ öffnen wir eine Spielwiese, einen Möglichkeitsraum für diese Potentiale. In vielen Projekten werden Angebote vor allem für, seltener mit und von Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung gemacht. Wir bieten das Handwerkszeug, selbst zu gestalten und für sich und das Gemeinwesen aktiv zu werden. Die meisten Neubürger_innen wünschen sich regelmäßigen, persönlichen Kontakt zu deutschsprachigen Bürger_innen. Für Anknüpfungspunkte dazu fehlen ihnen vielfach moderierte Gelegenheiten, Ansprechpartner_innen und Türöffner_innen.

 

Tatkräftig werden und experimentieren

 

Der Tausend Taten e.V. ist für Menschen Ansprechpartner, die Abwechslung im Alltag möchten und gemeinsam nachbarschaftliches Miteinander gestalten wollen. Freiwillige setzen gemeinsam mit den Projektinitiator_innen das Projekt um, sei es ein Bandprojekt, ein Lesezirkel, ein regelmäßiger Tanzabend oder einen Sportkreis. Basis unseres Experimentierkastens ist die Sensibilisierung für die eigenen Interessen und Aktionspunkte. Dazu bieten wir Workshops und Einzelberatungen an. Wir unterstützen Menschen dabei, Anknüpfungspunkte in der soziokulturellen Landschaft Jenas zu finden.

Der Tausend Taten e.V. plant eine Projektwerkstatt für alle Jenaer Bürger_innen. Aufgrund des derzeitigen Bedarfs zielen wir mit diesem Vorhaben vorrangig auf Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung. Wir bieten ihnen damit einen begleiteten Anstoß zur Selbstorganisation. In der Projektwerkstatt begegnen sich Menschen mit und ohne Flucht- und Migrationserfahrung und lernen mehr zum Thema Projektaufbau und - durchführung. Die Teilnehmer_innen experimentieren mit eigenen Projektideen für nachbarschaftliches Miteinander und finden sich zu Projektteams zusammen. Gemeinsam starten wir eine Kettenreaktion: Die Teilnehmer_innen wissen besser, was sie in ihrer Nachbarschaft und in Jena auf die Beine stellen können und tragen diese Möglichkeiten selbstbewusst in ihre Umgebung hinein. Und das Beste: sie schließen neue Kontakte! Denn mit der Projektwerkstatt und den daraus hervorgehenden Projekten möchten wir auch einen Begegnungsraum für eingesessene und neue Bürger_innen schaffen. Hier können sie voneinander lernen und gemeinsam Projekte zur Reaktion bringen. Wir bieten gemeinsame Aktionsräume und suchen zusammen nach Mittäter_innen und Unterstützer_innen. Die in der Projektwerkstatt entstandenen Projekte begleitet der Tausend Taten e.V. nach Wunsch und Bedarf bzw. wir schauen uns gemeinsam nach Projektpat_innen um. Die Tandems aus der Projektwerkstatt begleiten wir weiter und unterstützen sie im Aufbau. Weitere Infos zum Ablauf und zu Terminen folgen!

 

Der Katalysator für Integration 

 

Wir halten Eigenmotivation, Interessen und Bedürfnisse für den optimalen Schlüssel, aktiv zu werden und miteinander ins Gespräch zu kommen. Sie werden immer in einem sozialen und/oder kulturellen Rahmen ausgelebt. Daher versteht der Tausend Taten e.V. soziale und kulturelle Zugänge als idealen Weg zur Integration. Diese Zugänge ermöglichen gesellschaftliche Teilhabe, für alle. Sie helfen dabei, sich mit verschiedensten Werten und Vorstellungen über Lebensführung in einer Gesellschaft auseinanderzusetzen. Wir kommen uns näher, indem wir gemeinsam erleben, entscheiden und handeln. Wir haben das Projekt für Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung entwickelt und sprechen mit dem Tatenlabor vor allem sie an. Wir glauben aber, dass Integration alle Bürger_innen angeht. Wir beziehen Integration nicht nur auf das Thema Einwanderung, wir sehen Integration als Weg zur gleichberechtigten Teilhabe aller an der Gesellschaft. Wenn Sie also Interesse an unserem Angebot haben, wenden Sie sich an unsere Projektleiterin. 

 

 

 

Ihre Ansprechpartnerin: Leila Al-Kuwaiti

Foto Projektleiterin des Tatenlabor Leila Al-Kuwaiti

gefördert durch:

Neuigkeiten

• 2. Projektwerkstatt

26.-27.3. leider abgesagt

• 2. Platz beim Zukunftspreis

Projektinfo/Bewerbungsvideo

 4. Tausend Dank Fest

1000 x Danke alle Freiwillige!

Die 7. Tatenzeitung ist da !

Hier gibt es den Download

 Lesementoren gesucht

Weitere Infos gibt es hier

 Vorlesepaten gesucht

Weitere Infos gibt es hier

 Paten für Demenz gesucht! 

Weitere Infos gibt es hier

 NaHbarn gesucht

Weitere Infos gibt es hier

Tausend Taten auf Youtube

Videos um & über den Verein

Social-Media Share-Buttons